FAQ - Was kostet ein Umzug

Was kostet ein Umzug und wie kann ich eventuell sogar sparen

Der Umzug ist immer mit großem Aufwand verbunden. Kisten müssen gepackt und administrative Änderungen durchgeführt werden. Allerdings gibt es bei einem Umzug auch noch Zusatzkosten. All das sollte finanziell gut durchdacht werden. Hier erfahren Sie was ein Umzug im Durchschnitt kostet und wie Sie noch sparen können.

Um sich unnötigen Stress zu sparen können Sie mit Bagg Ihren Umzug ganz bequem Online buchen und erfahren dann innerhalb von 24h wie teuer Ihr Umzug wird. Außerdem können Sie bei uns unter zahlreichen Zusatzleistungen unter anderem einen Ein- und Auspackservice auswählen bis hin zu der Einrichtung einer Halteverbotszone. Da jeder Umzug sehr individuell werden kann, möchten wir Ihnen keinen Pauschalpreis wie andere Anbieter zeigen. Wir zeigen Ihnen nur das was Sie wirklich zahlen.

Was kostet ein Umzug mit einem professionellem Umzugsunternehmen?

Mit Bagg sparen Sie sich unnötigen Stress, Zeit und Mühe bei Ihrem Umzug. Angefangen von der Planung bis hin zur Durchführung kümmern sich unsere Profis um alle anfallenden Arbeiten. Außerdem sparen Sie sich den Teil den andere Umzugsunternehmen für die Besichtigung berechnen, da Sie bei uns in unserem Online Rechner alle Angaben die wir benötigen, machen können.

Wir bieten den Vorteil, dass Sie bei uns alles für Ihren Umzug aus einer Hand bekommen und so nicht den Stress haben andere Drittanbieter genaustens zu terminieren.

Jetzt Umzugskosten berechnen

Unmittelbare Kosten eines Privatumzugs

Den Umzug Privat durchzuführen ohne Umzugsunternehmen, mag für viele der einfachste Weg sein, beim Umzug Geld zu sparen. Allerdings fallen auch bei privaten Umzügen erhebliche Kosten an, die auf jeden Fall gut kalkuliert werden sollten.

Diese Dinge sollten Sie beachten:

Arbeitsaufwand:

Der wohl wichtigste Punkt, der allerdings kein Geld dafür aber Zeit und Stress kostet ist der Arbeitsaufwand. Ein Umzug sollte geplant werden und gut durchdacht. Alles sollte koordieniert ablaufen und jeder sollte zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Dazu kommt das bei einem privatem Umzug meist keine Profis arbeiten und sich so das Unfall- und Beschädigungsrisiko stark erhöht.

Umzugswagen:

Um Ihr Umzugsgut zu transportieren benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen LKW. Dieser kostet im Durchschnitt inklusive Versicherung etwa 160€ pro Tag. Hinzu kommen dann noch variable Kosten wie z.B. Spritt und zurückgelegte Gesamtkilometer. So sollten Sie also realistisch gesehen für den LKW 200 - 220€ pro Tag einberechnen. Außerdem ist nicht zu vergessen, dass viele Anbieter bei Abholung eine Mietkaution für den LKW verlangen.

Halteverbotszone:

Klar die Parkfläche mit ein paar Gegenständen zustellen, sodass genügend Platz zum Verladen da ist, klingt im ersten Moment ganz gut, ist rechtlich gesehen aber nicht zulässig, sodass Sie sich mit dem Thema Halteverbotszone auseinander setzen müssen. Ein Umzugsunternehmen übernimmt das natürlich. Allerdings gibt es auch für Sie die Möglichkeit ein rechtlich gültiges Halteverbot einzurichten. Die Preise variieren hier sehr stark und die durchschnittlichen Gesamtkosten liegen daher bei 80 - 170€.

Verpackmaterial:

Beim Verpackmaterial sollten Sie wenn Sie noch welches haben erst einmal auf die Beschaffenheit achten. Nix wäre ärgerlicher, als wenn das teure Umzugsgut durch den alten Boden des Kartons fällt. Daher sollten Sie sich unbedingt neues Verpackmaterial besorgen wozu Kartons, Luftpolsterfolie und Geschirrpapier gehört. Erfahrungsgemäß gehen wir von 30 - 40€ je einzupackendem Zimmer aus.

Welche Kosten sollte ich auf jeden Fall einplanen?

Hier wird unterschieden zwischen Umzügen innerhalb, beziehungsweise außerhalb der Europäischen Union. Dabei wird von einer Pauschale in Höhe von 20 Prozent des Grundgehalts der Stufe 8 der Besoldungsgruppe A13 ausgegangen. Sogar die mitumziehenden Personen erhalten eine höhere Pauschale.

Auch wer aus einem Land der Europäischen Union den Umzug zurück ins Inland wählt, kann seine Umzugskosten als Pauschale geltend machen. Allerdings fällt diese etwas niedriger aus und beträgt 80 Prozent der Pauschale für Umzüge ins Ausland.

Wie kann ich bei meinem Umzug sparen?

Die Umzugskostenpauschale wird bei den Werbungskosten auf der Seite 2 der Anlage N, in Zeile 45 bis 48 eingetragen. Hier können Sie dann auch Umzugskosten, die den Betrag der Pauschale übersteigen angeben. In dem Fall sollten Sie die aufbewahrten Belege mit der Steuererklärung einreichen.

Buchen Sie Ihren Umzug Online

unverbindlich und kostenfrei

Übermittlung über Sicherheitsserver